Logo Musikverein 'Glückauf' Ibbenbüren

Musikverein „Glückauf“ gestaltete die Barbaramesse in Mettingen maßgeblich mit

Die Barbaramesse Anfang Dezember in der St. Agatha Kirche in Mettingen zu Ehren der heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Bergleute, hat schon eine lange Tradition im Tecklenburger Land.

Seit nunmehr 23 Jahren wird die Messe musikalisch vom Musikverein „Glückauf“ Anthrazit Ibbenbüren e.V. maßgeblich mitgestaltet. In diesem Jahr fand die Messe am 9. Dezember statt. Das Blasorchester, unter der Leitung von Bastian Tillmann, spielte zum festlichen Einzug, anschließend das Eingangslied sowie weitere Kirchenlieder als Begleitung zum Gesang der Kirchengemeinde. Der Steigerchor mit Unterstützung von einigen Sängern des MC 1872 Laggenbeck sang zum einen das „Barbaralied“, zum anderen Teile aus der „Deutschen Messe“ von Franz Schubert. Unterstützt wurden die Sänger vom Sinfonieorchester des Musikvereins, gemeinsam dirigiert von Wolfgang Lange. Zur Gabenbereitung und zur Kommunion musizierte wiederum das Sinfonieorchester mit der Sängerin Anna Maria Koßbau (Mezzosopran) Stücke von Nicola Propora und Johann Sebastian Bach unter der Leitung von Christopher Wasmuth. Zum Abschluss der Barbaramesse, beim festlichen Auszug, spielte das Blasorchester zum Gesang der Gemeinde das Weihnachtslied „Tochter Zion“. Der Steinkohlenbergbau in Ibbenbüren wurde am 4. Dezember 2018 offiziell beendet, die Tradition der Bergleute hier im Tecklenburger Land wird aber bleiben. Auch in den kommenden Jahren soll die Barbaramesse am Sonntag nach dem Namenstag der Heiligen Barbara, dem 4. Dezember, mit Unterstützung durch den Musikverein „Glückauf“ Anthrazit Ibbenbüren e.V., zelebriert werden.